Grotefeld GmbH


Grotefeld GmbH
Eugen-Gerstenmaier-Str. 1
32339 Espelkamp

Tel. +49 (0)5772/8071
Fax. +49 (0)5772/8073

E-Mailinfo(at)grotefeld.com
WWWwww.grotefeld.com

Espelkamp |

Die im ostwestfälischen Espelkamp bei Lübbecke ansässige Grotefeld GmbH hat als Marktführer für Aggregate-Technik eine Vielzahl hochwertiger, auf spezielle Anwendungszwecke zugeschnittene Komponenten und Baugruppen im Programm. So das Vertikal-Saugaggregat FN7-1.0, mit dem Etiketten verschiedener Größe auf bearbeitete Werkstückoberflächen aufgespendet werden.

Weiterlesen
Espelkamp |

Beim mittelständischen, etwa 30-köpfigen Aggregate-Spezialisten Grotefeld GmbH (Espelkamp) war der vergangene Mai ein wirklicher Wonnemonat: Die Unternehmensleitung konnte ‚auf einen Schlag‘ in einem Festakt 13 Jubilaren zu ihrer langjährigen Betriebszugehörigkeit gratulieren – gemeinsam stehen diese für 245 Jahre Kompetenz und Erfahrung.

Weiterlesen
Espelkamp/Nürnberg |

Tastspindeln ermöglichen ein konturgenaues Bearbeiten von Werkstückkanten oder -oberflächen. Sie sind in der metall-, kunststoff- und holzverarbeitenden Industrie vielfach im Einsatz. Für die effiziente Bearbeitung von Ober- und Unterkanten – beispielsweise an Treppenstufen – hat Aggregate-Premiumanbieter Grotefeld die Tastspindel GT06 entwickelt.

Weiterlesen
Espelkamp/Nürnberg |

Die im ostwestfälischen Espelkamp bei Lübbecke ansässige Grotefeld GmbH hat als Marktführer für Aggregate-Technik eine Vielzahl hochwertiger, auf spezielle Anwendungszwecke zugeschnittene Komponenten und Baugruppen im Programm. Für die Türenindustrie entwickelt, erfreut sich der Winkelkopf G12 mit einer kurzen, durchgehenden Bohrspindel und zwei Werkzeugaufnahmen einer hervorragenden Nachfrage. Auf sehr viele Einsatzbereiche zugeschnitten ist hingegen das Aggregat GT22, das sowohl bei der Beschriftung von Werkstückoberflächen, als auch beim Präzisionsschneiden – beispielsweise von Schutzfolien – eingesetzt wird.

Weiterlesen
Espelkamp/Nürnberg |

Holzbau ist ein weit gestecktes Geschäftsfeld, dessen Spannweite von traditionellen Blockhaus- bis hin zum mehrgeschossigen Wohnungsbau reicht. Eine Herausforderung ist stets das Bohren groß dimensionierter Binder mit häufig anspruchsvollen Bohrbildern. Doch nicht nur das Werkstück schraubt die Ansprüche hoch: Auch der Bauprozess selbst erfordert absolute Präzisionsarbeit in der Vorbereitungsphase, denn ein nachträgliches Korrigieren von Bohrungen oder gesetzten Verbindungselementen verbietet sich.

Weiterlesen