Bohreinheiten mit maximaler Flexibilität
Dank smarter Systemschnittstelle werden Grotefeld-Bohreinheiten zu „Universalgenies“

Espelkamp den

Seit fast 60 Jahren produziert die Grotefeld GmbH (Espelkamp) hochwertige Aggregate für die holz-, kunststoff- und metallbearbeitende Industrie sowie das Handwerk. Direkt angetriebene Bohreinheiten gehören selbstverständlich ebenfalls zum Portfolio. Die drei Baureihen B030, B050 und B100 haben jedoch ein außergewöhnliches Alleinstellungsmerkmal: Die ausgeklügelte Systemschnittstelle gestattet Rundum-Flexibilität beim Einsatz – aufwendiges Umrüsten gehört der Vergangenheit an.

Die Baureihe B050 bildet beispielsweise mit 1,1 kW Antriebsleistung die mittlere Leistungsklasse der Bohreinheiten mit pneumatischem Vorschub. Diese Grotefeld-Produkte sind ausgelegt für die Bearbeitung vieler Materialarten – von Holz über Kunststoffe oder Leichtmetalle wie Aluminium bis zu Stahl. Mit ihnen wird gebohrt oder gefräst – die Kombination mit unterschiedlichen Werkzeugaufnahmen, Bohrgetrieben oder -köpfen gestattet eine unglaubliche Einsatzvielfalt.

Wie aber gelingt es Grotefeld, diese Anwendungsvielfalt zu gewährleisten? Das „Geheimnis“ und Alleinstellungsmerkmal ist das Denken und Konstruieren in Systemen. Jede Bohreinheit weist eine identische Systemschnittstelle auf, die maximale Flexibilität gestattet. Egal, welche Bearbeitungsaufgabe ansteht: Der Wechsel von Werkzeugen ist ein „Kinderspiel“ – das bisher gewohnte, oft zeitverzehrende Umrüsten entfällt.

Und so werden die Bohreinheiten zum Universalgenie. Die gemeinsame Schnittstelle erlaubt die Verwendung unterschiedlicher Bohraufnahmen – mit und ohne Klemmschrauben, von Zahnkranzbohrfuttern und Spannzangenaufnahmen sowie der Kupplung für Mehrspindelbohrgetriebe oder Winkelbohrköpfe. Jeder Wechsel kann augenblicklich vom Kunden vollzogen werden – Maulschlüssel und Innensechskant-Schlüssel zum Kontern genügen völlig.

Ein besonderes Highlight der mit den Bohreinheiten kombinierbaren Systemkomponenten ist der optional verfügbare „Hydro-Check“ – ein hydraulischer Geschwindigkeitsregler für präzise Vorschubbewegungen bei Bearbeitungsvorgängen. Dieser arbeitet mit hydraulischer Dämpfung, sodass der Vorschub definiert und präzise angesteuert wird, während der Rücklauf stets im Schnelllauf erfolgt. Eine eigene Kraftquelle ist nicht nötig.

Obwohl der letztgenannte Fall ein besonderer ist und vor allem bei der Bearbeitung von Aluminiumprofilen beim Fensterbau eine Rolle spielt, unterstreicht er, wie hilfreich und clever die Anschaffung und Nutzung von Bohreinheiten mit Systemschnittstelle ist. Konstruiert und hergestellt von Grotefeld – denn nicht nur innovative Premiumentwicklungen, sondern auch hohe Produktsicherheit, maximale Standzeiten, minimale Folgekosten, ein kurzer ROI sowie erstklassiges Servicedenken zeichnen das ostwestfälische Unternehmen aus.


Kontakt: Dr. Frank B. Müller
fm(at)edelweisspress.de
Goebenstraße 4-10 32052 Herford

Fon: +49 5221 1265-20 Fax: +49 5221 1265-65