„innovations tage“ 2021: „Trigon“ feiert Premiere
Die Ecke neu erfinden – Ninka präsentiert das nächste Erfolgsprodukt für das Innenleben moderner Küchen

Bad Salzuflen den

Ninkaplast (Bad Salzuflen) stellt in diesem Jahr der Küchenbranche alle Neuheiten und Highlights im firmeneigenen Showroom sowie virtuell anlässlich seiner „innovations tage“ vor. Dabei wird eine Neuentwicklung in besonderem Licht stehen: die Eckschranklösung Trigon, die mit maximaler Innenraumnutzung, natürlich-organischem Design, atemberaubender Silhouette, edlen Oberflächen- und Farbdetails sowie einem außergewöhnlichen Beschlag aufwartet.

Mit dem Statement „Wir geben Küchen ein Konzept“ beschreibt Ninka den ganzheitlichen Ansatz, seinen Kunden frische Impulse für nachhaltige Produkte, für neue Erfolgsperspektiven und zur Kostenreduktion bei Herstellungs- oder Montageprozessen zu geben. Deshalb wurde in den vergangenen Monaten die Küchenecke neu „erfunden“. Das Ergebnis heißt Trigon und ist eine neue, einzigartige Eckschranklösung aus einem Guss.

Hier ist viel los: Höhenverstellung stufenlos und werkzeuglos

Herzstück ist der einheitliche Beschlag, der für alle Ausführungen und Schrankbreiten zum Einsatz kommt. Gemeinsam mit neuen Dreh-Schub-Böden sorgt er für maximale Raumnutzung in Unterschränken – natürlich in der Ecke, aber ebenso perfekt bei Abschlussschränken einer Küchenzeile. Zudem ist er hoch belastbar: bis zu 25 kg je Dreh-Schub-Boden.

Doch das ist bei weitem nicht alles: Denn der Trigon-Drehbeschlag erlaubt eine vollkommen werkzeuglose, einfache Montage beim Küchenhersteller. Ebenso werkzeug- und zudem stufenlos können die Dreh-Schub-Böden-Aufnahmen auch vom Endkunden in der Höhe verstellt werden – das ist aktuell weltweit einmalig. Und die Montage? Eigentlich gibt es sie nicht, denn „click & fixed“ kennzeichnet das kinderleichte händische Anstecken am treffendsten.

Einer für alle: ein Beschlag für drei unterschiedliche Eck-Systeme

Trigon wurde für mehrere Schrankausführungen geschaffen. Eher konventionell ist sein Einsatz in Halbkreisboden-Eckschränken mit 45er, 50er oder 60er Breite. Außergewöhnlich ist die Bestückung von Abschlussschränken mit Trigon. Wurden an dieser Stelle bisher „behelfsweise“ kleine Dreiecksregale gebaut, nutzt die neue Eckschranklösung elegant hinter der Küchenfront nun fast jeden Quadratzentimeter.

Einen wirklichen „Aha-Effekt“ erreicht Ninka mit Trigon jedoch mit der „Doppelecke“. Denn mit dem neuen Dreh-Schub-Beschlag steigt jetzt der Nutzungsgrad um rund 40 Prozent im Vergleich zur ungenutzten Ecke – dank zweier aneinandergrenzender Unterschränke, die im Winkel von 90 Grad zueinander positioniert und mit innovativen Dreh-Schub-Böden ausgestattet sind.

Die Zeit ist reif: Mut zu Neuem und Außergewöhnlichem

Die Dreh-Schub-Böden sind natürlich-organisch gestylt und haben eine faszinierende reliefartige Fassade. Ihre Standfläche ist fein genoppt und gewährleistet hohe Standsicherheit. Erhöht werden kann diese auf Wunsch durch eine integrierte Antirutschfolie. Auch kann die Stellfläche werkseitig mit einer Holzdekorfolie belegt werden. Als weitere Option wurde bei der Trigon-Entwicklung an eine „dritte“ bzw. oberste Ebene direkt unter der Arbeitsplatte gedacht. Hier bieten sich neue Nutzungsmöglichkeiten, beispielsweise zur Besteckaufbewahrung oder sicheren Ablage flacher Gebrauchsgegenstände.


Kontakt: Dr. Frank B. Müller
fm(at)edelweisspress.de
Goebenstraße 4-10 32052 Herford

Fon: +49 5221 1265-20 Fax: +49 5221 1265-65