Maschinenwechsel ohne Investition in neue Aggregate
Neue Adapterplatten von Grotefeld für betroffene Schnittstellen

Espelkamp den

Seit 60 Jahren produziert die Grotefeld GmbH hochwertige Aggregate für Industrie und Handwerk. Das Unternehmen ist Marktführer bei der Ausrüstung von Maschinen und CNC-gesteuerten Bearbeitungszentren mit Winkelköpfen, Tastspindeln oder Mehrspindelbohrgetrieben – die alle exakt zu den Schnittstellen von Maschine und Werkzeugaufnahme passen müssen. Sollten letztere ausgetauscht werden müssen, muss bisher in neue Aggregate investiert werden. Grotefeld stellt anlässlich der Holz-Handwerk auf Stand 9-100 Adapterplatten vor, die die Nutzung vorhandener Aggregate an neuen Maschinen gestatten.

Auch noch vollständig funktionsfähige Aggregate müssen ausgemustert werden, wenn durch Neuinvestitionen in Maschinen und Anlagen eine zwar normierte, jedoch plötzlich abweichende Bemaßung der Antriebe ihren Einsatz unmöglich macht. Oder wenn es gar keine normativen Vorgaben gibt – wie bei Drehmomentenstützen, bei denen nahezu jeder Maschinenbauer seine individuelle Lösung präferiert. In allen Fällen entstehen so erhebliche Zusatzkosten und ggf. Verzögerungen bei den betrieblichen Abläufen.

Dank dem Einsatz neuentwickelter und preiswerter Adapterplatten von Grotefeld ist  nun die Kompatibilität betroffener Schnittstellen ermöglicht. Bei Aggregaten mit HSK-F63 Antriebsadaptern kann so durch einfaches Auswechseln der Adapterplatten das Aggregat umgebaut werden, um es nach einem Maschinenwechsel weiter nutzen zu können. Die Adapterplatten sind erhältlich für alle Winkelköpfe, Tastspindeln und Mehrspindelbohrgetriebe.


Kontakt: Dr. Frank B. Müller
fm(at)edelweisspress.de
Goebenstraße 4-10 32052 Herford

Fon: +49 5221 1265-20 Fax: +49 5221 1265-65